So 21. August
19.30 Uhr St. Margareta Preise M: 34 / 29 / 24 / 19 / 12 / 7 €

2022 

Dem Himmel sei Dank!

Anna Herbst (Sopran)
Andra Isabel Prins (Alt)
Joachim Streckfuß (Tenor)
Richard Logiewa Stojanovic (Bariton)
Johannes Quack (Orgel)
Oratorienchor Brühl
Neues Rheinisches Kammerorchester
Judith Mohr

›Ich besitze eine Sinfonie von ihm, die verwahre ich zur Erinnerung an eines der größten Genies, die ich je gekannt habe.‹ Mit diesen Worten hatte Joseph Haydn seine tiefste Bewunderung für Joseph Martin Kraus zum Ausdruck gebracht. Umgekehrt war der gebürtige Unterfranke auch dank der Treffen mit Haydn von dessen ›sehr guten Seele‹ angetan. Mit geistlichen Werken feiern das Neue Rheinische Kammerorchester sowie der Oratorienchor Brühl diese beiden freundschaftlich miteinander verbundenen Komponisten. Von Haydns insgesamt 14 Messen ist seine um 1768 entstandene ‚Große Orgelmesse‘ ›Missa in honorem Beatissimae Virginis Mariae‹ zu hören. Kraus’ Gespür für Klangfarben und Dramatik spiegelt sich in seiner Motette ›Stella coeli‹ wider. Als ganz und gar weltlich, der Oper zugewandt, entpuppt sich hingegen die berühmte Motette ›Exsultate, jubilate‹ von Mozart und damit eines wie Kraus allzu früh verstorbenen Genies.

Joseph Martin Kraus (1756–1792)
›Stella coeli‹, Motette C-Dur VB 10

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
›Exsultate, jubilate‹, Motette F-Dur KV 165

Joseph Haydn (1732–1809)
›Missa in honorem Beatissimae Virginis Mariae‹, Große Orgelsolomesse Es-Dur Hob. XXII:4

Spielstätte

St Margareta
St. Margareta